Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Philippinen: Drei Senatoren verhaftet – Regierung geht gegen Korruption vor

Meldung vom 10.06.2014

Die katholische Bischofskonferenz der Philippinen lobt die Schritte der Regierung gegen die Korruption. Drei politisch hochrangige Senatoren wurden deswegen festgenommen. „Wir applaudieren für die Entschlossenheit der Regierung, gegen Korruption und Bestechung vorzugehen“, erklärte Erzbischof Socrates Villegas, Vorsitzender der Bischofskonferenz.

Am Freitag (06.06.2014) wurden die Senatoren Juan Ponce Enrile, Ramon Revilla Jr. und Jinggoy Estrada inhaftiert. Gegen sie liegt nun eine Anklage vor. Sie werden beschuldigt, Steuergelder aus dem nationalen Entwicklungsfonds Priority Development Assistance Fund (PDAF) in Millionenhöhe beiseite geschafft zu haben. Aus dem Fonds bezieht jeder Abgeordnete und jeder Senator Gelder zur Finanzierung von Entwicklungs- und Wirtschaftsprojekten in seinem Wahlkreis.

Für ihre Beteiligung an illegalen Geschäften der ebenfalls angeklagten Millionärin Janet Lim-Napoles sollen die drei Senatoren Schmiergeld in Höhe von umgerechnet zehn Millionen Euro eingestrichen haben. Napoles steht im Zentrum des Skandals um den PDAF, der in der Bevölkerung mit dem Spitznamen „Schweinefleischfass“ betitelt wird. Sie wird angeklagt, sich durch die Finanzierung von „Phantomprojekten“ aus dem PDAF-Fonds um umgerechnet über 100 Millionen Euro bereichert zu haben.

Senator Enrile, ein ehemaliger enger Freund von Diktator Ferdinand Marcos, führt die Minderheit im Senat an, der zweiten Parlamentskammer der Philippinen. Senator Jinggoy Estrada, Sohn des ehemaligen Staatspräsidenten und jetzigen Bürgermeisters von Manila, Joseph Estrada, bekleidet das Amt des Senatspräsidenten. Der ehemalige Schauspieler Ramon Revilla Jr. arbeitet im Senat als Vorsitzender des Ausschusses für öffentliche Arbeiten.




Quelle: „kathweb“, www.kathweb.at

Schlagwörter: Philippinen, Korruption, Verhaftung, Senatoren, Regierung, Katholische Kirche, Steuergelder, Priority Development Assistance Fund, Millionärin, Janet Lim-Napoles, Juan Ponce Enrile, Ramon Revilla Jr., Jinggoy Estrada, Schweinefleischfass