Unser Service für Sie


 [ » Newsletter ]

[ » zum Kontakt-Formular ]

[ » Material bestellen ]

[ » Geschenke bestellen ]



Videos aus unseren Projekten finden Sie auf unserem Youtube-Kanal.
[ » Gebende Hände – Youtube-Kanal ]


Wenn Sie Kunde von Amazon sind, können Sie Gebende Hände bei jedem Einkauf unterstützen – jedes Mal mit 0,5% des Kaufpreises. [ » Ja, das will ich.]


Unser Projekt-Partner Caleb will dringend ein neues, sauberes und schönes Speisungs- zentrum für seine Schützlinge bauen.

Er befürchtet, dass das jetzige Dach über der Lebensmittelausgabe einstürzen könnte. Auch die hygienische Situation in dem jetzigen Unterstand ist untragbar.

Der überall gegenwärtige Schmutz könnte ins Essen gelangen und die Kinder könnten an Durchfallkrankheiten sterben.

Fassen Sie sich doch ein Herz und geben Sie eine Adventsspende für eine so segensreiche Mission!
 Uganda

Bonn, den 21.10.2019

Liebe Freundin, lieber Freund von Gebende Hände,

ich brauche dringend Ihre Unterstützung, denn einem unserer wichtigsten Projekte in Uganda droht das Aus! Denn unsere Zu ucht für hunderte ungeliebte Straßenkinder ist von der Witterung zerfressen und einsturzgefährdet. Und zu allem Überfluss bedrohen schlechte hygienische Zustände die Gesundheit unserer Schützlinge!

Das müssen wir unbedingt verhindern! Seit nunmehr zehn Jahren holen wir in den gefährlichen Elendsvierteln Kampalas erfolgreich Kinder von der Straße und schenken ihnen die Chance auf ein menschenwürdiges Leben. Wir setzen uns ganz bewusst für diejenigen ein, denen sonst niemand helfen kann – oder helfen will. Und gerade, wenn es um afrikanische Straßenkinder geht, mangelt es vor Ort leider oft an Unterstützern ...

Die meisten Menschen rümpfen beim Anblick dieser oftmals völlig verdreckten und unterernährten Straßenkinder die Nase und wimmeln sie ab wie lästige Fliegen.

Die Straßenkinder ernähren sich zwangsläufig von dem, was andere wegwerfen. Zum Schlafen kauern sie sich in dunklen Ecken oder Kanälen zusammen – da ist niemand, der sie liebevoll in den Arm nimmt oder ihnen ein leckeres Abendbrot zubereitet. Diese oftmals unschuldig in Not geratenen Kinder sind den harten Bedingungen auf der Straße schutzlos ausgeliefert. Dort werden sie leicht zu Opfern; viele werden sexuell missbraucht, körperlich misshandelt, ausgebeutet – oder sogar noch Schlimmeres.

Statt zu helfen, beschimpfen die Menschen sie, treten sie, ignorieren sie. Viele dieser Kinder haben keine Eltern mehr, oft sind sie schwer traumatisiert. Doch fast alle von ihnen könnten mit etwas Hilfe wieder zurück in ein lebenswertes Leben finden.

Und deshalb liegt mir dieses Projekt auch so am Herzen! Projektleiter Caleb hat bereits hunderte verlassene, verwahrloste und verstörte Kinder aus ihrem Elend befreit. Selbst als Straßenkind aufgewachsen, kennt er ihre Nöte und hat ein besonderes Herz für sie. Heute gehen die Kinder zur Schule, machen eine Ausbildung oder sind selbst liebevolle Eltern für ihre eigenen Kinder geworden. Bitte lassen Sie nicht zu, dass wir unser segens reiches Projekt einstellen müssen …

Leider droht dort, wo wir den Straßenkindern drei Mal die Woche zu essen geben und ihnen eine Anlaufstelle für Hilfe aus der Not bieten, alles zusammenzubrechen!

Dieser Ort der Hoffnung inmitten der Slums ist ein einfacher Unterstand, dessen tragende Holzpfähle verrottet sind. Das rostige Wellblechdach ist undicht. Und auf dem nackten Erdboden nisten gefährliche Keime. Wir können nicht riskieren, dass der Unterstand über den Kindern zusammenbricht oder sich die Kinder in dem Gemisch aus Hitze, Enge und Schmutz mit Krankheiten infizieren, die sie im schlimmsten Fall töten könnten.

Wir brauchen dringend eine stabile Zuflucht aus Beton und ein wetterbeständiges Dach, um den Kindern weiterhin Essen und Hoffnung geben zu können. Doch damit dieses wichtige Projekt weitergehen kann, brauchen wir schnellstens umgerechnet ca. 30.000 Euro. Bitte unterstützen Sie uns dabei mit Ihrer Spende! Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie heute dazu beitragen, dass wir auch morgen wieder ein armes Kind von der Straße retten können. Vielen Dank!

Mit hoffnungsvollen Grüßen
Ihr

Prof. Dr. theol. Thomas Schirrmacher
Gründer von Gebende Hände

PS: Unser Hilfsprojekt für Kinder in Not steht vor dem Aus. Bitte beten Sie mit uns dafür, dass unsere rettende Hilfe weitergehen kann.